Liebe Leser,

bitte beachtet, dass wir auf der Homepage nicht vollständig über unsere Aktivitäten berichten möchten. Wir wollen aber Interessenten einen kleinen Einblick in unser Bundeslebens ermöglichen und Platz für überbündische Berichte bieten.

 

Zum Schutz unserer jugendlichen Mitglieder versuchen wir möglichst auf personalisierte Fotos zu verzichten. Daher finden naturistische Aufnahmen ihren Platz in unserer Bundeszeitschrift: "Fahrtenbuch", anstatt öffentlich auf der Homepage.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis!


Die letzten Meldungen:



Liebe Mitglieder,

die Tagesordnung der 5. Bundesversammlung steht Euch im Mitgliederbereich zum Download zur Verfügung.


Sollte wegen der Pandemielage die Osterfahrt ausfallen, wird die 5. Bundesversammlung wie bereits im letzten Jahr, in die Sommerfahrt integriert.


Jahreskalender 2021, erschienen am 16.01.2021

Wir haben auch für das Jahr 2021 einen Jahreskalender hergestellt. Der Kalender spiegelt die unvergessenen Momente der Fahrten des Vorjahres wieder. Auf jedem Monatsblatt wird ein ca. 1 Jahr altes Foto als Erinnerung an vergangene Fahrten abgebildet. Bedingt durch die Corona-Pandemie haben wir die Dockdown-Monate durch andere Fahrten ergänzt.

BjN-Jahreskalender 2021
BjN-Jahreskalender 2021
BjN-Jahreskalender 2021
BjN-Jahreskalender 2021

Weitere Infos gibt´s hier:



Vielen Dank für 700x "Gefällt mir" auf Facebook.


Das 8. Fahrtenbuch ist am 01.12.2020 erschienen.

Liebe Mitglieder,

damit Ihr die Corona-Zeit besser überbrücken könnt, haben wir für Euch das 8. Fahrtenbuch auf den Weg gebracht. Es ist 76 Seiten stark und hat als Schwerpunkt das Lagertagebuch der diesjährigen Sommerfahrt. Beigefügt haben wir das neue Kalender-Lesezeichen im Postkartenformat für das Jahr 2021.

Viel Spaß beim Lesen!



Liebe Mitglieder,

nach der eindringlichen Bitte der Bundeskanzlerin und des regierenden Bürgermeisters von Berlin setzen wir unsere Vereinsaktivitäten für die nächsten Wochen weiterhin aus. Davon sind nicht nur die Jugendwanderungen und Fahrten betroffen, sondern auch die Gruppentreffen und Fortbildungen.

 

Unsere Gesundheit, aber auch die der älteren Bevölkerung hat für uns oberste Priorität. Das diffuse Infektionsgeschehen lässt uns keine andere Wahl. Alle Aktivitäten fallen nicht aus, sondern werden sobald es wieder möglich ist, nachgeholt.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis!

(geschrieben im November 2020)


Erkundung der ehemaligen europäischen Grenze und der ehemaligen Naturheilanstalt "Jungborn" am 24.10.2020

Am Samstag den 24.10.2020 begaben wir uns wieder in die Vergangenheit. Zum einen stand die Erkundung der 1896 gegründeten, ehemaligen ersten und größten Naturheilanstalt „Jungborn“ auf unserem Fahrtenplan. Außerdem erkundeten wir das im Nationalpark Harz im Ort Stapelburg stehende Grenzdenkmal zur Teilung Deutschlands und Europas bis zum 11. November 1989 um genau 16 Uhr an dieser Stelle und den dort noch teilweise erhaltenden Grenzstreifen der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Nach der Besichtigung des Grenzdenkmals und seinen Informationstafeln begannen wir unsere Jugendwanderung direkt an der Landesgrenze von Sachsen-Anhalt zu Niedersachsen, auf dem Grenzwanderweg. Dieser führte uns an der Ecker entlang und bot viele Möglichkeiten die Natur hautnah zu entdecken. Hier war einfach alles dabei, was man sich auf einer Wanderung entlang eines Flusses wünscht: ein Wasserfall, viele Stromschnellen, urwaldartiger Bewuchs, eine alte Eisenbahnbrücke und vieles mehr.

Auf der alten Eisenbahnbrücke machten wir auch gleich eine kleine Wanderrast, nachdem wir sie von allen Seiten ausgiebig erkundet hatten. Etwas weiter auf dem Grenzwanderweg entdeckten wir das Hinweisschild „Jungborn - 1 km“ und folgten der Beschilderung. Ein alter Grenzpfahl kreuzte unseren Weg und zeigte uns noch einmal auf, dass wir im ehemaligen Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze wanderten. Bäume am Wegesrand luden uns zum klettern und balancieren ein, bis wir dann später einige Hütten entdeckten und somit das Gelände der ehemaligen Naturheilanstalt „Jungborn“ erreichten.

Auf einer großen Wiese konnten wir Nachbauten der früheren Lichthütten von außen besichtigen. Einige Naturheileinrichtungen konnte man entdecken und benutzen, wie z.B. Sonnenbänke für das Licht- & Luftbaden, ein Schlammtauchbecken welches uns an Sebastian Kneipp erinnerte. Auch die Abgrenzungen der Parkanlagen für Herren und Damen wurden nachgebaut, welche früher als Sichtschutz für die nackten Gymnastik- und Sportanwendungen diente, in denen die Kurgäste und Ferienkinder in der freien Natur unbekleidet neue Energie und Gesundheit tankten.

An einem großen Informations-Pilz haben wir uns mit der Geschichte des Jungborn und seinen Natur-Anwendungen informiert und traten anschließend den Rückzug über den Grenzwanderweg an. Wir überquerten die Ecker direkt, um diesmal die niedersächsische Seite zu erkunden. An der alten Eisenbahnbrücke machten wir erneut eine kleine Wanderpause, um zu spielen und uns zu verpflegen, bis wir dann die letzte Etappe recht flott hinter uns ließen. Es war eine tolle Jugendwanderung in der Natur, mit spannenden Einblicken in die Geschichte Europas und der Lebensreformbewegung.


Mit Sicherheit eine gute Wahl - Corona-Schutz beim BjN!



Weiterlesen in den Jahres-Archiven:

Klicke auf das Banner für eine Übersicht des Blog-Archivs.
Klicke auf das Banner für eine Übersicht des Blog-Archivs.